Die Reise als unvergessliches Erlebnis zu gestalten – das ist das Ziel.

Und hier ist es egal, ob es sich um eine „normale“ Reisegruppe handelt oder ob es ein „Special Interest-Gruppe“ ist. Der Reiseleiter ist immer das Bindeglied zwischen dem Veranstalter und dem Reisenden – und als solcher für den Erfolg einer Reise verantwortlich.

Gruppenreisen: Bestens qualifizierte Reiseleiter mit profunden Kenntnissen der Geographie, der Geschichte und – wichtig! – auch der Ereignisse der Gegenwart leiten Ihre Gruppen. Egal, ob es sich „nur“ um eine 4-Tages-Busreise oder aber um eine Reise mit Expeditionscharakter handelt. Das Ziel ist klar: Jeder Reiseteilnehmer soll am Ende der Reise sagen: „Es war unglaublich schön, ich komme wieder!“

Special Interest-Gruppen: Egal, ob es sich um Journalisten, VIP‘s oder aber Incentives handelt – am Ende muß der Erfolg stehen. Dies können Artikel in Printmedien (Pressereisen), positive Erwähnungen in der Fachpresse oder aber gezieltes Lobbying sein.

Wichtig für Reiseveranstalter: Schicken Sie NIEMALS Ihren Sachbearbeiter der Region alleine mit Journalisten in‘s Zielgebiet. In den meisten Fällen wird dies nur mäßigen Erfolg (einen müden Artikel in einer Tageszeitung,….) bringen, da üblicherweise Ihrem Mitarbeiter die Sichtweisen und Wichtigkeiten der Journalisten völlig unbekannt sind. Erst ein Moderator (= Reiseleiter) sorgt für die notwendigen Informationen – und somit für den Erfolg!

Reiseleitungen